Neue Beschilderung (eine Fotolovestory in 6 Akten)

Es war einmal ein Käptn mit seiner Crew, der brauchte dringend eine neue Flagge, denn sein Schiff war nicht zu seiner Zufriedenheit gekennzeichnet. Also beauftragte er seinen Schiffsjungen er solle Holz (es wurde eine recht steife Flagge) und Farbe heranschaffen, auf dass er an die Arbeit gehen könne.

Alsbald kam der Schiffsjunge wieder und so begab sich der Käptn an die mühselige Aufgabe eine passende Form aus dem Holz zu schnitzen. Nach kurzer Zeit ( der Käptn ist ein sehr versierter Holzarbeiter) hatte das Grundkonstrukt Form angenommen und der Käptn war der Arbeit müde.

Also wurde wieder der Schiffsjunge an den Ohren herbeigezogen um die Flagge gebührend zu bemalen.

Doch ach, die Farbe war nicht passend! So musste der Schiffsjunge wieder los und neue Farbe besorgen. Endlich konnte die Arbeit beginnen!

Aber das Schicksal meinte es nicht gut mit dem Schiffsjungen, die Pinsel gingen zu Neige und er machte sich wieder auf den Weg, diesmal um die besten Pinsel der Stadt zu finden.

Seine unermüdliche Suche war bald mit Erfolg gekrönt und er konnte sein Werk fortsetzen.

Aber wieder passierte ein Unglück. Die Pinsel erlagen einer spontanen Selbstentzündung und er musste sein Kunstwerk mit Rattenschwänzen statt Pinseln beenden.

Der Käptn war trotz allem schwer begeistert und lasierte die Flagge mit einer streng geheimen Zutat (wer jetzt an Schweinkram denkt hat möglicherweise nicht Unrecht), Wetter fest.

So kam es, das Schiff und Crew von Earl Gray Teebeutel Tattoo endlich wieder auch vom Land aus gesehen werden können.

Aaaarrrrr